Die Vereinsgeschichte

Im Vorfeld zur Vereinsgründung

1906:
Ehe sich 1949 der Musikverein St. Magdalena konstituierte, gab es schon die 1906 gegründete „Feuerwehrmusik“ mit ihrem ersten Kapellmeister Carl Hofer. Diese Kapelle wurde während des ersten Weltkrieges aufgelöst.

1921, 28. März:
Für den damals 70jährigen Pfarrer Karl Danzmayr war es eine große Freude, als die neugegründete „Feuerwehrmusik“ zur Glockenweihe aufspielte. Unter Bürgermeister Kainrath aus Steg wurde für die Anschaffung einheitlicher Musikkappen gesammelt. Gründer und erster Kapellmeister der „Katzbacher Musikkapelle“ war der Bäckermeister Max Traunmüller aus Katzbach. Er war stets ein fröhlicher und geselliger Musiker, welcher im zweiten Weltkrieg das Leben ließ.

1949 bis 1967: Gründung und Aufbau

Der Musikverein 1951: In der Mitte rechts in Zivil:
Gründungsobmann Franz Traunmüller

1949 Entschluss zur Gründung des Musikvereins St. Magdalena.
Am 09. Juli 1949 trafen sich die musikbegeisterten Herren Direktor Franz Traunmüller, Karl Fuchs, Max Gstöttenmayr, Rudolf Gstöttenmayr, Karl Kaufmann, Stephan Mittermayr und Ferdinand Ratzenböck im damaligen Gasthaus Osterberger (jetzt Oberwirt) und fassten den Entschluss zur Gründung des Musikvereins St. Magdalena.

1949 Erste Vollversammlung
Am 11.11.1949 fand die erste Vollversammlung des MV St. Magdalena mit 20 aktiven und 132 unterstützenden Mitgliedern des Vereins statt. Als Obmann wurde Direktor Franz Traunmüller bestellt. Erster Kapellmeister wurde Johann Rieder.

1952 Faschingsumzug
Viel Organisationstalent bewies Direktor Franz Traunmüller (Obmann für 10 Jahre) bei der am 24.2.1952 veranstalteten Faschingsumzug bis hinein zur Brückenstraße, der etwa 20.000 Zuschauer begeisterte.

1967 bis 1997: Die Ära Heinz Gassl + Erich Osterkorn

1967 Heinz Gassl wird neuer Obmann.
Nachdem Johann Liebensteiner von 1960 bis 1967 als Obmann den Verein leitete, folgte ihm 1967 der Schlagwerker Heinz Gassl. Dieser lenkte für die nächsten 30 Jahre die Geschicke des Vereins. In sein Wirken fallen die ersten internationalen Musikreisen des Vereins, die Anschaffung einer Musiktracht, die Promenadenfeste und Magdaleninger Musikantenstadl und der Bau des Probelokals.

1974 Erich Osterkorn wird Kapellmeister
1974 übernahm der 22 Jahre alte Militärmusiker Erich Osterkorn die musikalische Leitung des Vereins und leitet diesen als Kapellmeister bis 1996.

Die erste Tracht unseres Vereins

1977 Die Kapelle wird neu eingekleidet
Die Musikkapelle wurde neu eingekleidet. Zusätzlich zur bisherigen Uniform erhielten die Musiker eine Tracht. Diese wurde nach Entwürfen des Volkskundlers Univ.-Prof. Hofrat Dr. Franz Lipp in Anlehnung an die Festtracht ehemaliger Pferdebahnkutscher gewählt. Zur
Finanzierung wurde in St. Magdalena ein großer Flohmarkt abgehalten.

1977 erste internationale Musikreise nach Holland
1977 organisierte der Vorstand mit Unterstützung des Musikers Franz Noska die erste Musikreise ins Ausland. Dieser sollten noch weitere Musikreisen nach Holland und Deutschland folgen.

1979 Promenadenfest
Zum 30jährigen Bestand des Musikvereins St. Magdalena von unserem Verein das erste Promenadenfest veranstaltet, an dem sich alle Vereine beteiligten und das die Pferdeeisenbahnpromenade in ein großes Festgelände verwandelte. In den Folgejahren fanden noch zwei weitere Promenadenfeste statt.

Pfarrer Kofler, Obmann Heinz Gassl und Gastwirt und Tubist Johann Reichl auf der Probelokalbaustelle.


1984: Bau des Probelokals
Der Eigentümer und Musikkollege Johann Reichl gab 1984 dem Musikverein die Genehmigung das Dachgeschoss des Gasthauses als Probelokal auszubauen. Mit großer Unterstützung der Bevölkerung in St. Magdalena wurde das Vorhaben in die Tat umgesetzt. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde im großen Saal des Gasthauses geprobt.

1998 bis jetzt: „ausgezeichnete“ Jugendarbeit

1998 Gregor Strobl wird Obmann
Für den jungen Obmann stellten sich eine Menge an Herausforderungen. Nach dem „Pensionsantritt“ von Langzeitkapellmeister Erich Osterkorn konnte über 4 Jahre kein passender Nachfolger gefunden werden. Die Anzahl der MusikerInnen war mittlerweile auf 22 gesunken und Jungmusikerzuwachs eine Frage des Glücks.


1999 Neue Tracht
Nach Entwürfen unsere Musikkollegin Christina Hemmelmair wird der Musikverein St. Magdalena zum 50 Jahrjubiläum neu eingekleidet.


1999 Igor Retschitsky wird Kapellmeister
Der in Wladiwostok geborene Querflötist Igor Retschitsky übernahm im Herbst 1999 die offene Kapellmeisterstelle. Schnell wurde erkannt, dass ohne rasche, professionelle und engagierte Jugendarbeit die Zukunft des Vereins ungewiss ist. Der Aufbau der „Musikschule St. Magdalena“ begann.

Grußkarte des ersten Jungmusikerlagers2003.


2003 Erstes Jungmusikerlager in Leogang
Um die Bindung der Jungmusiker untereinander und die Identifikation mit dem Verein zu stärken wurde im Juli 2003 das erste Jungmusikerlager in Leogang abgehalten. Seit daher findet jährlich ein Jungmusikerlager statt.

2008 Konzertreise nach San Marino:
Nach 25 Jahren wurde wieder eine Konzertreise ins Ausland gemacht. Der Musikverein St. Magdalena nahm am internationalen Blasmusiktreffen „ADRIATICA“ teil.

2011 Erstes Frühjahrskonzert im Rathaus
Nachdem die Besucherzahlen unseres Frühjahrskonzertes immer weiter stiegen, wagten wir im April 2011 den Schritt ins Neue Rathaus der Stadt Linz. Wir wurden mit einem ausverkauften Festsaal und 550 Zuhörern belohnt.

Kapellmeistertrio: Heinz Reiter, Erich Osterkorn und Igor Retchitsky


2013 Heinz Reiter wird Kapellmeister
Mit dem Urfahraner Heinz Reiter bekamen wir einen weiteren hochqualifizierten Kapellmeister, der die Kapelle in den nächsten Jahren weiterentwickelte.






Jugendreferentin Petra Thaler-Haindl, „Vater der
Jugendarbeit“ Obmann Stv. Helmut Osterkorn und
Obmann Georg Spiesberger bei der Preisverleihung.

2016 OÖ Leistungspreis für unsere Jugendarbeit
Für unser langjährige und sehr erfolgreiche Jugendarbeit erhielten wir den OÖ Leistungspreis in Silber in der Kategorie Jugend. Die Jury würdigte besonders das nachhaltige und langjährige Engagement der Organisatoren und das Konzept, das gänzlich ohne öffentliche Zuschüsse auskommt.


2017 Wein am Berg
Gemeinsam mit der Pfarre und der Ortsbauernschaft veranstalteten wir das erste „Wein am Berg“ in St. Magdalena.

2019 „120.353 Stimmen
Bei der Wahl zum Sympathischsten Musikverein Oberösterreichs stiegen wir als Bezirkssieger ins Landesfinale auf und erreichten dort mit 120.353 Stimmen den fünften Platz.

Obmänner:

1949 – 1959
1960 – 1966
1967 – 1997
1998 – 2001
2002 – 2019
Seit 2020


Franz Traunmüller
Johann Liebensteiner sen.
Heinz Gassl (Ehrenobmann)
Gregor Strobl
Georg Spiesberger
Andreas Schöffl
KapellmeisterInnen

1949
1950 – 1951
1952
1953-1957
1958-1964
1965-1967
1968
1969
1970 – 1973
1974 – 1995
1996 – 1997
1998 – 1999
1999 – 2013
Seit 2014


Johann Rieder
Oskar Ecker
Oskar Klinger
Franz Woboril
Anton Königsdorfer
Günter Baar
Anton Königsdorfer
Dietmar Nagl
Friedrich Landertshammer
Erich Osterkorn (Ehrenkapellmeister)
Thomas Wachmann / Michaela Hemmelmair
Holzmann Martin / Michaela Wittner
Igor Retschitsky (Ehrenkapellmeister)
Heinz Reiter

Scroll to Top