Die ersten Musikerinnen

Die ersten MusikerInnen:
Ingrid Kogler und Margit Wieshofer in Uniform

Aufgrund der derzeitigen Situation lassen Proben und Ausrückungen leider noch auf sich warten – Zeit einen weiteren Blick in unser Archiv zu werfen.

Unser Musikverein ohne Mädls ist nicht vorstellbar. In den letzten Jahren lag das Verhältnis Frauen:Männer in unserer Kapelle bei 50:50 – bei den Proben waren die Frauen meist in der Überzahl. Nicht nur dass der Musikverein ohne Damen nicht spielfähig wäre (auch nicht ohne Männer :-)), würde auch viel Charme und Kreativität fehlen.

Aber das war nicht immer so.

Von 1949 bis 1966, also ganze 17 Jahre lang, war das Musizieren in der Musikapelle St. Magdalena reine Männerdomäne. 1965 begannen die beiden Schulfreundinnen Ingrid Kogler (spätere Willnauer) und Margit Wieshofer (spätere Spiesberger) mit dem Klarinettenunterricht bei Kapellmeister Königstorfer.

Das Marschtraining fand in den Garagen des elterlichen Transportunternehmens Wieshofer statt und so kam es, dass im Herbst 1966 die ersten beiden Musikerinnen in den Musikverein St. Magdalena eintraten. Dieser Eintritt in den Musikverein führte auch zur ersten „reinen“ Musikerhochzeit 1967 zwischen Margit (Klarinette) und Georg Spiesberger (Flügelhorn).

Margit, Ingrid und Rudi Trathnigg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top