Best of …

Weihnachtsmette ist für uns der finale Akt des musikalischen Advents. Nachdem wir Weihnachtsfeiern, Adventmärkte und die traditionellen Weihnachtsbesuche unser Mitglieder mit unserem (78 Stücke umfassenden) Repertoire verschönern durften, gilt es zur Mette ein letztes Mal die Qualitäten eines Bläserquintetts in die Waagschale zu werfen. Eine halbe Stunde vor dem Mettenbeginn starten wir, um die Pilger, auf Ihrem Weg zur Kirche, bereits in die richtige Stimmung zu bringen. Ein „Best of“ der besinnlichsten und schönsten Stücke. „Hohe Nacht der klaren Sterne“, „Engel singen Jubellieder“, „Gottes Ehr“, „Andachtsjodler“ sind für uns schon seit vielen Jahren das, was die „Heilige Nacht“ wirklich ausmacht. (für Insider: Nummer 10, 62, 72, 55).


Besonders spannend war auch heuer wieder unser Mitwirken in der Kirche. Hier durften wir uns mit besonderer Flexibilität auszeichnen. So beherrschen wir Zwischenspiele und Vorspiele zu den Stücken die 3 Minuten vor Aufführung abgesprochen werden ebenso, wie während der Aufführung gestrichen Wiederholungen und Temporeduzierungen von 120 auf 60 innerhalb eines Taktes.


Was chaotisch klingen mag war für unser „Best of Team“ eine tolle Herausforderung – und blieb unbemerkt von den Kirchenbesuchern, die eine harmonische, fehlerfreie Bläsergruppe erlebten. Einzig das Kind in der Krippe musste sich das eine oder andere Mal das Lächeln verkneifen – freute sich aber umsomehr über die vollen Klänge.

Scroll to Top